Willkommen im Puppenkontor

Willkommen im Puppenkontor

Dienstag, 26. Februar 2019

Ein Backfisch im Frühling C.&O. Dressel


Die Wintermäntel mit Mütze und Muff meiner Puppen sind in der Truhe verschwunden und mein Cuno & Otto Dressel Mädchen hat ihr Frühlingskleid anbekommen.

Es ist aus einer Art pinkfarbenen Taftstoff. Ein klein wenig steif mit Schlapphut und dem dazugehörigen Unterkleid.
Und während diese Puppe neben meiner großen K*R 117n steht, fällt mir doch so ein klein wenig die Ähnlichkeit der Beiden auf.  Nicht nur die Mundpartie mit dem Kinngrübchen, auch die Körper sind ähnlich. Beide Puppenkörper sind recht schlank und haben die typischen langen Unterschenkel.
Das Dresselmädchen erinnert mich auch an die noch schlankeren Backfischpuppen.
 Backfische nannte man früher die Mädchen im Teenageralter.


Hier mit einer Stabpuppe ohne Musikwerk aber mit kleinen Glöckchen von Schönau & Hoffmeister.




 Das hübsche Kind ist gemarkt:
1.
Cuno & Otto Dressel
Germany


hergestellt um 1920 Cuno & Otto Dressel, Sonneberg

Sonntag, 3. Februar 2019

Hallo liebe Nicola, 💝

ein großes Dankeschön für Deinen wunderbaren Gästebucheintrag.

Es hat mich so gefreut, dass Dir mein Weihnachtsmärchen und der Post mit den Ari Püppchen besonders gefallen hat.
Beide Posts liegen mir sehr am Herzen. Und der Post mit den Ari Puppen versetzt mich jedes Mal in meine Kindheit zurück.

Ja der Kindergarten. Ein fester Bestandteil eines fast jeden DDR- Kinderlebens. Meine Erinnerungen an diese Zeit sind vage. Eine Zeit zwischen Spinat und Kürbiskompott, was aufzuessen war, denn sonst würde die Sonne nicht scheinen.
Erinnerungen an die Tanten (Erzieherinnen) in ihren weißen Kittelschürzen, an den Kinderfasching (denn davon gibt es noch Fotos- und ich war ein Fliegenpilz), und das ich früh immer eine der Ersten im Kindergarten war und der Küchenfrau half beim Frühstück machen für die Gruppen.

Eine Episode, die sich bis heute fest eingebrannt bei mir hat, passierte an einem Nachmittag, als meine Freundin Christine von einem Mann abgeholt werden sollte. Ich hörte wie zwei der Erzieherinnen sich unterhielten und die Eine meinte: " Dem gebe ich das Kind nicht mit, der hat doch eine Fahne!"
Ich zerbrach mir den Kopf darüber, warum jemand mit einer großen Fahne herumlief und wie die wohl aussah.
Das der Mann eine Alkoholfahne hatte und was das war, wußte ich natürlich nicht.

Nun - geschadet hat mir solch ein Kindergartenbesuch wohl nicht. Und auch unsere beiden Kinder waren im Kindergarten. Aber nicht von früh bis spät. Und dafür bin ich unheimlich dankbar. Denn diese Mutter - Kind- Zeit kommt nie mehr zurück. Und schwups sind die Kinder groß!

Liebe Nicola,
ich hatte auch einige wenige Käthe Kruse Puppen in meiner Sammlung. Ich mag diese Puppen 😍immer noch sehr, obwohl mein Sammlerherz jetzt für die antiken Porzellankopfpuppen schlägt.
Aber letzten Endes ist es doch egal, was man sammelt. Die Hauptsache ist, es macht glücklich.

In diesem Sinne wünsche ich Dir alles Liebe und schau gerne wieder hier vorbei, viele Grüße Anke



Käthe Kruse Puppe um 1950, hier mit einer Klötzer Puppe




Diese Puppe hatte einen Schrank mit  Zubehör. Und vielen, vielen Kleidern.