blogspot

blogspot

Samstag, 11. Juli 2015

Wie alles begann (2)

Als dann Jahre später unsere Tochter geboren wurde, wollte ich ihr Kinderzimmer nostalgisch einrichten und es sollte eine Ecke mit altem Spielzeug geben.

Als Hingucker/Eyecatcher gedacht, nicht zum Spielen. Ein altes Auto, eine Puppe und ein Bär.

Aber woher nehmen...keiner in der Familie hatte soetwas und Flohmärkte abzuklappern war mir fremd. Ich bekam einen Hinweis es auf eBay zu versuchen.

Zu dieser Zeit steckte eBay noch in den Kinderschuhen, ich kannte es nicht, versuchte es dennoch und was soll ich sagen?

Das Angebot an altem Spielzeug war riesig, das antiker Puppen auch und die Preise enorm.

Anfangs konnte ich mich gar nicht sattsehen. Was gab es doch für unterschiedliche, alte Puppen mit Stoff-, Wachs-, Holz-, Masse-, Kunststoff- und Porzellanköpfen.

Wer waren diese unterschiedlichen Hersteller wie Schildkröt, Simon & Halbig, Kruse, ARI, Lenci Jumeau, SFBJ, Heubach usw. Was sind Kewpies und Googlies? Wer ist Frozen Charlie?

Mein Interesse war geweckt. Ich wollte unbedingt mehr wissen über diese Hersteller, Puppenarten, Preise, Zeiträume.

Ich glaube in dieser Zeit hat mich der Puppenvirus erwischt.
Ich las alles was auf dem Markt war.

Das Puppenlexikon der deutschen Puppenindustrie (war eine teure aber nützliche Anschaffung), alte Puppenmagazine, Puppenbücher, Preisführer usw.

Und natürlich wurde auch eine alte Puppe ersteigert. Keine antike sondern eine Reproduktion der 117 "Mein Liebling" von Kämmer & Reinhardt.

Über dieses Überraschungspaket werde ich bei Gelegenheit auch einmal berichten...

Die ersteigerte 117, eine wie ich erst viel später 
erfuhr absolut gelungene Puppenreproduktion

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...